Salesforce Connector

Installation und Konfiguration

Copyright ©

Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, .

Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder Marken der jeweiligen Hersteller.

Diese Unterlagen sind streng vertraulich. Durch die Übermittlung und Präsentation dieser Unterlagen alleine werden keine Rechte an unserer Software, an unseren Dienstleistungen und Dienstleistungsresultaten oder sonstigen geschützten Rechten begründet. Die Weitergabe, Veröffentlichung oder Vervielfältigung ist nicht gestattet.

Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Differenzierung, z.B. Benutzer/-innen, verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für beide Geschlechter.

InstallationPermanenter Link zu dieser Überschrift

Bevor der Salesforce Connector installiert wird, muss sichergestellt werden, dass der Mindbreeze Server bereits installiert ist und dieser Connector auch in der Mindbreeze Lizenz inkludiert ist.

Installation des Connector PluginsPermanenter Link zu dieser Überschrift

Der Salesforce Connector ist als ZIP File erhältlich. Dieses File muss wie folgt im Mindbreeze Server via des Management UI oder mesextension.exe REST Client registriert werden:

mesextension --interface=plugin --type=archive --file=SalesforceConnector-<version>.zip install

ACHTUNG: Der Connector kann durch eine Reinstallation auch upgedatet werden.

Deinstallation des Connector PluginsPermanenter Link zu dieser Überschrift

Um den Salesforce Connector zu deinstallieren, löschen Sie zuerst alle Instanzen in der Konfiguration und entfernen Sie dann das Plugin via des Management UI oder führen Sie das folgende Kommando aus:

mesextension --interface=plugin --type=archive --file=SalesforceConnector-<version>.zip uninstall

Laden Sie den Force.com Explorer herunter und testen Sie Ihren LoginPermanenter Link zu dieser Überschrift

Siehe: https://developer.salesforce.com/page/ForceExplorer

Melden Sie sich mit Ihrem Account an. Das Passwort sollte das Security Token enthalten (siehe https://success.salesforce.com/answers?id=90630000000glADAAY).

Testen Sie eine Query mit diesem Account, um zu sehen ob er bereit ist, mit Mindbreeze benutzt zu werden.

Konfiguration von MindbreezePermanenter Link zu dieser Überschrift

Klicken Sie auf den Reiter “Indices” und dann auf das Symbol “Add new index”, um einen neuen Index zu erstellen (optional).

Geben sie den Indexpfad (“Index Path”) ein. Falls nötig, passen Sie den Anzeigenamen („Display Name“) vom Index Service und dem zugehörigen Filter Service an.

Fügen Sie eine neue Datenquelle mit dem Symbol Add new custom source” (zu finden unten rechts) hinzu.

Geben Sie im “Username” Feld den Benutzername ein, der Benutzer soll eine Leseberechtigung haben. Im „Password“ Feld geben Sie das Passwort und den Security Token ein.

Alle Dokumente, deren Typ in der Liste “Default Object Types” vorhanden ist, werden vollständing indiziert. Um weitere Dokumententypen mit beliebige Metadaten zu indizieren, sollen die Metadatanamen aber in der SOQL Abfrage vorhanden sein. Die Spalten Primärschlüssel, Anzeigedatum und Title müssen immer angefordert werden.

z.B. mit folgenden SOQL Abfrage werden die Dokumente des Typs Idea mit dem Body Metadatum indiziert.

SOQL: SELECT Id, SystemModstamp, Title, Body FROM Idea

Durch das Anpassen des der Deskriptoren kann man individuelle Eigenschaften der Tabellen auswählen. Der Connector ermittelt die Felder, indem er über die describeSObject Metadaten in der Salesforce API iteriert.